Wettbewerbe

TEAMPROJEKTE
illustration-group-people-team-meeting.j

Nur 2% bzw. 14% der Schüler und Absolventen, die an unserer Umfrage teilgenommen haben, glauben dass die Schule ihnen dabei geholfen hat, Führungs- bzw. Präsentationsfähigkeiten zu entwickeln. Was rhetorische Fähigkeiten angeht waren es nur 12%. Weiterhin meinten 58% der Befragten, dass die Schule nicht ausreichend zum Aufbau ihrer sozialen Kompetenzen beigetragen hat.

Graph6.png

Diese Ergebnisse überraschen uns nicht. Es ist vollkommen normal, dass ein Schüler, der 12 Jahre lang in eine Schule geht, die ausschließlich basierend auf ausgezeichnete schriftliche Leistungen Lob ausspricht, keine Teamprojekte organisiert und die Rolle der Schülervertretung auf das Organisieren der Schulausflüge beschränkt, sich nicht bereit für das Berufsleben fühlt (wie uns 63% der Befragten mitteilten). Jemand, der in diesen 12 Jahren durchgehend in den Himmel gelobt wird, nur weil er den Anweisungen der Lehrer haargenau folgt, wird sehr wahrscheinlich vor unangenehmen Überraschungen stehen, sobald er mit anderen Menschen zusammenarbeiten und die Initiative ergreifen, oder zumindest außerhalb des eigenen Tellerrandes nachdenken muss. Wir können Euch mit Sicherheit sagen, dass dieser Zeitpunkt nicht nur bald kommen wird, sondern heutzutage den Großteil des Alltags in jedem Beruf, der einen Universitätsabschluss voraussetzt, darstellt!

Graph7.png

Es ist jedenfalls kein Zufall, dass einige der am meisten gestellten Fragen bei Bewerberinterviews in Unternehmen "Beschreiben Sie mir eine Situation, in der Sie jemanden von Ihrer Meinung überzeugen mussten" oder "Beschreiben Sie mir eine Situation, in der Sie Ihre Führungsfähigkeiten in einem Team unter Beweis gestellt haben" sind. Ja, dies sind auch für Absolventen ohne Berufserfahrung häufig gestellte Fragen. Nein, man kann nicht mit dem Erfinden von Geschichten, die nie passiert sind, durchkommen, da diese in einem so tiefen Detailgrad abgefragt werden, dass nur Leute, die sie tatsächlich erlebt haben, glaubhaft davon berichten können.

Beim ersten Mal, wo sich jemand in einer solchen Situation befindet, läuft meistens nicht alles nach Plan. Und einer der Gründe, wieso wir unseren Verein gegründet haben, ist dass Schüler griechischer Schulen im Ausland hinsichtlich dessen einen großen Nachteil haben: für jemanden, der aus seinem schulischen und familiären Umfeld gelernt hat, dass man mit lautem Geschrei und Wutausbrüchen seinen Willen am effektivsten durchsetzt, ist es außerordentlich schwierig, sich in der wirklichen Berufswelt zurechtzufinden, in der es beispielsweise ein absolutes No-Go ist, laut zu werden. Ebenfalls ist es außerordentlich schwierig für jemanden, der es gewohnt ist, seine Gedanken ausschließlich auf die Leistung in schriftlichen Prüfungen zu richten, Situationen mit einem hohen Grad an Ungewissheit erfolgreich zu meistern.


Wir geben Schülern griechischer Schulen im Ausland die Möglichkeit, sich mit solchen Situationen schon in einem jungen Alter auseinanderzusetzen, und zwar durch von uns angebotene Teamwettbewerbe. Unseren nächsten Teamwettbewerb werden wir in Kürze sowohl auf unserer Website als auch auf Facebook veröffentlichen.